xxxxxxx Infos und Airb'n'b in Las Galeras, dem schönsten Fleck der Dominikanischen Republik xxxxxx Über einen netten Gruß auf meiner Kontaktseite freue ich mich...
Annette in Las Galeras
Über uns

Über uns

    

Das sind wir…endlich angekommen im Paradies. 2 Jahre Planung geschafft…..

Wir haben wir den Traum, in Las Galeras eine neue Heimat zu finden.

Es sind 4 Studios und “ Ferienwohnungen mit jeweils 2 Schlafzimmern und Badezimmern für Gäste in der Planung. ebenso eine riesige Freiflugvoliere um Vögel dort auf den viel zu kleinen Käfigen zu befreien. Zu guter Letzt wird mein Lebensgefährte seine Werkstatt mitnehmen und vor Ort den jungen Leuten beibringen, wie man mit Werkzeug richtig umgeht.

Wie alles begann….

Nach zwei Urlauben in den 80er Jahren bin ich kurzentschlossen 1989 ab in die Karibik. Ein Jahr Auszeit war der Plan. Geworden sind es dann fast 10 Jahre mit einer Ehe und 3 Kindern.

Ausgangspunkt war Sosua…damals noch nett und beschaulich.

Allerdings war ich bei einem Besuch 2016 sehr geschockt, da nur noch Sextourismus mit alten Herren und jungen Dominikanerinnen zu sehen war. Viele Hotels, in denen ich damals als Reiseleiterin tätig war, verfallene Bauruinen.

Aber 2019 hat es sich wieder etwas zum Positiven verändert. Nur für mich ist es heute kein Reiseziel  mehr.

Zu meiner Zeit war es ein tolles Urlaubsgebiet mit netten Leuten und Reiseleitern aus aller Welt. Dort bin ich dann auch dem Salsa, Merengue und Bachata verfallen. So habe ich mir dann gedacht, ein Jahr aussteigen kann ja nicht schaden.

Mein erster Job…..Touren auf der Straße an den Mann/Frau bringen.

Dort bin ich dann auch meinem Mann aufgefallen und so wurde das Aussteigerjahr kurzerhand verlängert.

Danach habe ich in einem Reisebüro in Sosua gearbeitet. Es hieß „Melissa Tours“. Zu der Zeit war ich dann zum ersten Mal schwanger und da ich den Namen Melissa so schön fand, bekam ihn meine Tochter.

Dann kam Caoba Tours. Dort habe ich am liebsten gearbeitet. Als Reiseleiterin für verschiedene Veranstalter waren wir vor Ort für alles zuständig. Transfer und Betreuung im Hotel. Geblieben ist mir von dort immer noch meine Freundin Anke, die jetzt in Santo Domingo lebt.

In dieser Zeit kamen auch dann meine beiden Jungs auf die Welt. Mit den Kindern ging es aber nach Santo Domingo. Dort gab es einfach die bessere schulische Betreuung.Was mir dort viel besser als in Deutschland gefällt, ist auf jeden Fall die Schuluniform. Nicht nur, dass alle gleich sind….auch die morgendliche Diskussion der Kleiderfrage hat sich dadurch erübrigt.

Kindergeburtstage waren definitiv anders, als in Deutschland. Man buchte sich ein paar Disneyfiguren, einen Kinderdiscjockey und die Mütter hielten Kaffeeklatsch.

In der Dominikanischen Republik ist es normal, Kindermädchen und /oder eine Hilfe im Haushalt zu haben. Das ist sehr angenehm 🙂

Nach und nach wurde der Freundeskreis größer und das Leben war sehr schön und abwechslungsreicher.

Wie das Leben manchmal so spielt…..die Liebe ging verloren und ich war mir sicher, in Deutschland gibt es die bessere schulische Ausbildung.Also ging es zurück nach Deutschland.

Mit meinem Exmann und der ganzen Familie bin ich noch heute eng verbunden, was uns den Neustart dort erheblich erleichtert.