Annette in Las Galeras

xxxxxxx Infos und Airb'n'b in Las Galeras, dem schönsten Fleck der Dominikanischen Republik xxxxxx Über einen netten Gruß auf meiner Kontaktseite freue ich mich...
Annette in Las Galeras

Annette in Las Galeras

Heute regnet es im Paradies

Und das ist auch gut so…..Da hat man Zeit für andere Dinge als den Strand 🙂

Nein, im Ernst….endlich haben wir es geschafft, uns daran zu gewöhnen, alles etwas lockerer und gelassener zu nehmen. Öfters den Strand zu genießen und die freie Zeit zu schätzen.

Das neue Grundstück ist wunderschön, die Papiere geprüft und die Verträge in Arbeit. Es geht voran.

Wenn es losgeht, werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Für die knappen drei Monate haben wir schon viel geschafft…natürlich auch dank Familie und Freunden hier und in Deutschland, die uns mit allem möglichen unterstützen. Ich bin wirklich froh, so viele tolle Menschen um mich zu haben.

 

Über 2 Monate auf der Insel

Jetzt sind wir schon über 2 Monate hier und leben uns immer besser ein. An die Langsamkeit und ans Nichtstun 🙂

In Santo Domingo konnten wir viel erledigen und das Hotel war ein Traum. Aber nach vier Tagen waren wir froh, wieder nach Las Galeras zu kommen. Endlich sind alle Papiere komplett um meine uralte Scheidung (1999) legalisieren zu lassen. Mal schauen, wie lange die Mühlen da mahlen :-).

Auch die Papiere für unsere Aufenthaltsgenehmigung sind komplett und in Arbeit. Da wir keine Rentner sind, ist es etwa mühseliger. Erstmal bekommt man sie für ein Jahr und muss sie 3 weitere Jahre neu beantragen. Dann bekommt man sie für 10 Jahre. Abr danach dann eine endgültige.

Ansonsten habe ich alle Supermärkte unsicher gemacht und abends waren wir immer schön essen. Allerdings ist Santo Domingo viel teurer als Las Galeras. Wir haben an einem Abend noch 2 Freund in die Hotelbar auf ein Bier eingeladen. Die Rechnung für 3 kleine Bier betrug insgesamt ca. 18 Euro. Das teuerste Bier, dass wir je bezahlt haben. Aber gut, dass weiß man jetzt.

 

 

4 Tage Luxus in Santo Domingo

Ich hatte die letzten Tage nicht so viel zu berichten….aber seit gestern sind wir in Santo Domingo und leisten uns 4 Tage eine Suite in einem tollen Hotel. Dort wohnt auch meine Ex-Kollegin, die am Dienstag mit uns nach Las Galeras weiter fährt.

Wir haben hier aber wie immer viele Termine. Friseur, Konsulat, Anwalt, einkaufen etc.

Heute Abend gehen wir endlich wieder tanzen. Ich freue mich schon sehr.

Auch haben wir uns entschieden, nicht mehr auf unser Grundstück zu warten. Es ist ermüdend, dass der Vertrag einfach nicht zustande kommt. Wir haben ein anderes Stück Land gefunden. Leider etwas kleiner, aber die Lage ist besser. Mit Meerblick und nur ein kurzer Weg zum Strand. Unser Angebot wurde auch schon akzeptiert, aber unser Anwalt kontrolliert noch, ob alles in Ordnung ist.

Vielleicht geht es dann bald richtig los. Der Architekt plant auf jeden Fall schon mal den Hausentwurf.

Matratzen kaufen …..ein Erlebnis

In unserer jetzigen Unterkunft haben wir eine Matratze, die es schon lange hinter sich hat. Inzwischen stechen sich schon Metallspitzen durch den Stoff. Der Vermieter will hier alles verkaufen und investiert in nichts mehr. Also haben wir beschlossen, selber eine zu kaufen, da wir diese dann später mitnehmen ins neue Haus.

Also ab ins Auto und 80 KM gefahren in ein einigermaßen bestücktes Möbelhaus. Das läuft dann dort immer so ab:

Der Verkäufer zeigt einem  alles. Dann kommt der Nächste und schreibt die Bestellungen auf einen Zettel. Danach geht es in ein völlig unterkühltes Büro mit den Damen des Rechnungswesens. Eine schreibt dann die Rechnung mit dem Computer und druckt diese aus. Es geht weiter zur Nächsten, die entweder Bargeld oder Kreditkarte entgegen nimmt. Dann kommt noch ein Stempel drauf. Der nächste Mitarbeiter bringt dann alles ins Auto.

Aber manchmal dauert es eben noch länger….:-)

Bis zur Dame vom Rechnungswesen hatten wir einen glatten Durchmarsch. Diese wollte dann aber meinen Ausweis sehen. Ich fragte verwundert „warum? Ich kaufe doch nur eine Matratze.“ Das sei wegen der Garantie. Ich meinte daraufhin, dass ich eh nicht an die Garantien hier glaube und sie solle einfach die Karte durchziehen. Sie wollte aber nicht wie ich. Das ginge nicht und wenn auf dem Transport zu uns beim Liefern etwas passieren würde….bla bla bla.

Ich habe dann im Handy ein Foto von Friedel Pass gefunden. Den wollten sie aber auch nicht, weil das dann mit meiner Kreditkarte nicht übereinstimmen würde. Nach einigen Diskussionen habe ich dann doch ein Foto meines Passes im Handy gefunden.

So, jetzt funktionierte meine Kreditkarte nicht. Nach mehrfachen Versuchen fragten die Damen, ob meine Freund keine hätte. Echt jetzt? Auf einmal war der Name kein Problem mehr? Egal, weil die funktionierte auch nicht. Lag am System Ok, wir hatten nur die Hälfte an Bargeld dabei und schlugen vor, den Rest bei Lieferung. Wir könnten doch in der Stadt zum Automaten und den Rest dort holen. Das wollten wir wiederum nicht, da die Gebühren sehr hoch sind, es sehr heiß war und wir auch erstmal danach suchen müssten. Man meinte dann, ok dann bei Lieferung, aber die Preise schwanken jeden Tag und es könnt sein, daß Matratze dann mehr kosten würde. Ich wollte daraufhin den Chef sprechen. Der war nicht da. Dann den Vertreter. Der meinte, dass hätte alles so seine Richtigkeit. Ich meinte dann, die Rechnung sei vom heutigen Tag und das könne doch wohl nicht wahr sein. Aber es war wohl war. Nun gut, ich habe dann die Rechnung freundlich zurückgegeben und wir haben auf den Kauf verzichtet.

Kurz vor Las Galeras sind wir dann in einen anderen Möbelladen gesprungen, um unser Glück dort zu versuchen. Wir waren schon einmal dort, aber keine Matratzen gesehen. Gab aber noch eine 2. Etage 🙂 Und dort haben wir dann ohne Probleme eine bessere und günstigere bekommen. Sogar ohne Personalausweis 🙂

Bankkonto eröffnet

Es ist vollbracht, nach vielen Besuchen in der Bank, hunderte Male den Reisepass vorlegen und tausend ausgefüllten Dokumenten besitzen wir jetzt ein Peso- und ein Euro-Konto. Alle Vorgänge teilweise unlogisch und auch unverständlich, aber egal.

Es gibt keine Kontogebühren. Für die Cash-Karte bezahlt man ca. 80 Cent im Monat. Und falls das Konto unter 30 Euro fällt, bekommt man Cent Beträge abgezogen.

Außerdem bekommt man ein Heftchen, wie früher unser Sparbuch, welches als Nachweis über das Vermögen dient, anstelle von Kontoauszügen.

Vor Corona gab es auf Festgelder für den Peso bis zu 8 % Zinsen und für Euro und Dollar 4-5 %.

Ich habe ihm dann etwas von unseren Minuszinsen erzählt. Er konnte es gar nicht fassen. 🙂

Heute waren wir auch das 3. Mal am Strand. Unfassbar, aber wenn man es vor der Tür hat und immer die Möglichkeit , ist es nicht mehr ganz so außergewöhnlich.

Hier wird gerade eine Bestellung „Kokusnusswasser“ in der Nuss zubereitet

Mein neuer Chauffeur

 

Bankkonto die ……was weiss ich

Heute kam ein Anruf von der Bank. Alles bestens, Konto wird genehmigt. Wir sollen vorbeikommen um unsere Karten abzuholen. Nach dem 4. Versuch so gegen 15:00 Uhr war die Schlange nicht mehr so lang und wir sind zügig zu unserem Bearbeiter gelangt. Nachdem er wieder jede Menge Kopien von was weiss ich gezogen hatte, fiel ihm auf, das unsere Namen falsch übermittelt wurden. Es waren irgendwelche Anführungszeichen dabei, die dort nicht hingehörten. Er bat tausendmal um Entschuldigung. Er ruft wahrscheinlich in 2 Tagen wieder an, wenn alles mal wieder geklärt ist 🙂 Welcome in the Dominion Republik.

Wir gewöhnen uns langsam an die Langsamkeit und vor allem die Gelassenheit. Wenn nicht heute, dann eben morgen.

Vorhin waren wir einheimisch essen und haben für Huhn, Reis mit Bohnen mit Salat plus kleinen Fruchtnachtisch nur 3 Euro pro Person bezahlt. Das ist unschlagbar.

Dafür ist das Bier hier fast so teuer wie in Deutschland.

Die Bilder des Tages:

Zuckerrohr

Friedhof mit Meerblick
Bananenstauden

Frischer Fisch und Yucca

 

 

Der erste Teil Kinder ist so gut wie auf dem Heimweg

Heute haben wir die Kinder zum Bus nach Santo Domingo gebracht. Dort bleiben sie ein paar Tage, machen noch einen Abstecher nach Punta Cana und dann ab nach Deutschland. Ein Sohn mit Freundin bleibt aber noch 2 Wochen, der kommt dann auch nochmal runter.

Leider sehe ich meine zuckersüßen Enkel dann ziemlich lange nicht mehr. Aber ich hatte ihn jetzt hier ganz intensiv und das war wunderschön. Er ist ein Sonnenschein und lacht die meiste Zeit.

Ach, bei der Bank waren wir gestern mal wieder, um unser Konto zu eröffnen :-))))

Ca. 1,5 Stunden dort verbracht. Ich kann gar nicht sagen, wie oft unsere Passnummern in den PC getippt wurden. Dann wurden wir nach unseren vorherigen Berufen gefragt. Ich erklärte, Friedel Fahrradladen, ich öffentlicher Dienst. Daraufhin meinte er, für Friedel könnte es schon ein Konto geben, aber ich sollte doch bitte einen Nachweis (natürlich beglaubigt übersetzt) nachreichen. Auf mein genervtes Gesicht hin meinte er dann, er versuche es, so genehmigt zu bekommen. Dieser Prozess würde aber dauern, er müsse auf das OK der Hauptzentrale warten und uns dann anrufen. Ich bin gespannt.

Wir haben schon von vielen hier gehört, wie schwer es seit einiger Zeit ist, hier ein Konto zu eröffnen. Aber wir sind kurz vorm Ziel :-).

Update

Wieder sind ein paar Tage vergangenen ich komme einfach nicht dazu, regelmäßig zu schreiben.

Die Kinder sind ja hier und heute hat mein Sohn Alexander Geburtstag.

 

Leider mussten  wir gestern Abend in die Notfallambulanz nach Samana mit ihm. Er hatte alle möglichen Beschwerden von Durchfall, Fieber, Kopfschmerzen, Brustschmerzen…..da waren wir schon besorgt. Die Ambulanz war für Friedel(ehemaliger Privatpatient 🙂 ) ein kleiner Schock. Alles nicht so chic wie in Deutschland. Aber ich muss sagen, alle Laborteste waren innerhalb von ein paar Minuten fertiggestellt. Da kann man über einen kurzen Stromausfall hinwegsehen 🙂

Er hat sich jedenfalls einen Parasiten eingefangen. Woher…..schlechtes Essen oder Wasser, unhygienische Taucherausrüstung….man wird es nie erfahren. Jetzt geht es ihm aber schon besser. Muss 10 Tage lang Tabletten nehmen und dann noch einmal testen.

Wir haben es gestern auch endliche geschafft, die Übersetzungen für unser Bankkonto abzuholen. Meine alte/neue Heiratsurkunde war nicht richtig übersetzt, ich musste einiges korrigieren :-). Das dauert dann noch ….aber jetzt habe ich schon so lange gewartet, da macht das auch nichts mehr.

Friedel hatte wieder Pech mit den Wespen. Er hat ja jetzt sein neues Spielzeug, die Enduro. Bei seiner zweiten Ausfahrt ist kurz vor zuhause eine Wespe in seine Nase geflogen und hat ihn gestochen. Er sah ein paar Tage aus, wie ein lädierter Boxer. Aber jetzt ist wieder alles gut.

Hier noch ein paar Bilder, wie immer kreuz und quer….:

 

Immer noch kein Bankkonto….

War ja klar, dass es nicht so funktioniert, wie ich es gerne hätte 🙂

Nachdem ich vor ein paar Tagen über eine Stunde in der Bank gewartet habe und frohen Mutes alle Papiere vorlegen konnte, gab es wieder einmal eine Änderung der Regeln. Die Empfehlung der deutschen Banken dürfen jetzt nicht mehr auf Englisch sein, sondern in Spanisch. Das heißt, ein beglaubigter Übersetzer muss her. Den gibt es hier nicht, sondern erst in Las Terrenas. Naja, die Strecke fahren wir jetzt schon im Schlaf :-).

Mittwoch sind sie fertig.

Nebenbei habe ich direkt meine neue/alte Heiratsurkunde übersetzten lassen, damit endlich meine dominikanische Scheidung vor 20 Jahren von Deutschland anerkannt wird. Das letzte Papier, das noch fehlt. Dieses zu besorgen hat meinen Anwalt über ein halbes Jahr gekostet, da ich unter „geboren in Albanien“ abgelegt war.

Allerdings gibt es die Sachbearbeiterinnen der Botschaft, die alle anderen Originale hat, nicht mehr.er Bin gespannt, wie wir das geregelt bekommen.

Eigentlich habe ich hier fast so viel zu tun, wie in Deutschland.

Aber wir erledigen trotz allem immer wieder kleine Schritte in die richtige Richtung.

Heute habe ich einen Anruf von einem Deutschen bekommen, der gehört hat, dass Friedel Fahrräder repariert. Keine Ahnung, wie sich das schon so schnell rumgesprochen hat. Er hat zwar die Werkstatt noch nicht hier, aber das bekommt man auch so geregelt. Ha…der erste Auftrag :-). Der Kunde meinte, er wurde auch echt gut zahlen, wenn er es nur wieder hinbiegt. Hört sich doch gut an.

 

Kleines Update

Da die Kinder inzwischen glücklich gelandet und wir habe sie aus Santo Domingo abgeholt. Dabei haben wir einen Stop in Ikea eingebaut, den Supermarkt besucht (in Las Galeras gibt es ja kaum etwas :-)) mit einer Freundin einen Kaffee getrunken und unsere Befunde für die Krankenkasse abgegeben. Stress pur.  In Santo Domingo so viele Termine zu organisieren und um 2:00 Uhr schon wieder auf dem Heimweg zu sein ist eigentlich fast unmöglich. Friedel fährt, ich versuche mit dem Navi und der Straßenführung klar zu kommen. Einmal falsch entschieden und du hängst im fettesten Stau.

Aber jetzt sind die Kinder hier und mein Enkelchen ein Sonnenschein. Mit drei Monaten nimmt er die Hitze und diese andere Welt gelassen und zufrieden. Er ist eigentlich fast immer fröhlich.

Heute versuchen wir endlich, ein Konto zu eröffnen. Haben wir bisher nicht geschafft.

Hatte ich schon erwähnt, was dazu alles nötig ist?

Man braucht erstmal ein Empfehlungsschreiben seiner deutschen Bank an die spezifische Bank, die man hier wählt. Das ist für einige Banken bei uns ein Problem.

Also meine Volksbank hat mir ohne zu murren diese Dokumente für vier verschiedene Banken in der DomRep kostenlos und in englisch ausgestellt. Die Postbank verwies auf ihre Hauptfiliale in Hamburg, sie können vor Ort nicht handeln. Die Commerzbank wollte erst nur allgemein einen Brief ohne spezifische Bank schreiben. Dann haben sie aber gegen Vorlage der Volksbank (um abzuschreiben 🙂 und gegen Gebühren doch geschafft. Die deutsche Bank haben wir erst gar nicht gefragt.

Das ist aber noch nicht alles. Es braucht weiter 2 Bürgen, die Dominikaner sind und davon einer mindestens Anwalt, Doktor oder etwas anderes akademisches ist. Diese müssen ein Schreiben aufsetzen, dass wir zuverlässiger und solvente Menschen sind.

Der Nachweis woher das Vermögen stammt, muss auch bewiesen sein.

Es gibt Peso, Euro und Dollarkonten.

Auf den Peso gibt es bis zu 10% Zinsen bei Alagen und auf dem laufenden Konto 3%

Für die  anderen Währungen machen wir uns heute schlau.

Wir haben alles beisammen…….jetzt versuchen wir unser Glück.